Als sich die Firma Jessen, ansässig in Aegidienberg und kompetenter Partner für Kommunikationstechnik, sich dazu entschied, bei einer Verlosung in einem Großhandel mitzumachen, hatte man sich natürlich einen Gewinn erhofft. Die Firma Jessen konnte bei dieser Verlosung einen gemeinnützigen Verein vorschlagen und hat sich für den Förderverein des LZ Aegidienberg entschieden.

Umso erfreuter war man dann auch über die Gewinnbenachrichtigung.
Die Firma Jessen unterstützt schon seit Jahren tatkräftig den Förderverein des LZ Aegidienberg und ließ es sich nicht nehmen, den bereits im Januar erhaltenen Gewinn Corona-konform nun zu überreichen.
Somit verfügt der LZ Aegidienberg jetzt über ein nagelneues digitales Whiteboard, welches sich hervorragend für die anstehenden Aus- und Weiterbildungen der Kameradinnen und Kammeraden eignet.

Der Löschzug Aegidienberg bedankt sich sehr herzlich bei der Firma Jessen.

Text: UBM Christian Ziegler

Bild: V.l.n.r.: BI Sven Scharfenstein, OFM Tim Baumgarten (Mitarbeiter der Firma Jessen)

Mit Hauptbrandmeister Hans-Dieter Leven geht ein Feuerwehrkollege nach fast 40 Jahren aktiven Feuerwehrdienst beim LZ- Aegidienberg auf eigenen Wunsch in den wohlverdienten Ruhestand.
Er wird in die Ehrenabteilung der Feuerwehr Bad Honnef überstellt und bleibt somit dem LZ-Aegidienberg als Mitglied erhalten.

Er ist als Feuerwehrmann-Anwärter nach längerer Bedenkzeit in die Feuerwehr eingetreten. Als Mitglied der DLRG konnte er Kontakte zu dieser Hilfsorganisation aufbauen und sein dort erfahrenes Fachwissen mit der Ausbildung im Feuerwehrdienst verknüpfen. Es folgten über die Jahre Laufbahn-Lehrgänge - von der Grundausbildung bis zum Gruppenführer - und Beförderungen bis zum Hauptbrandmeister. Bis er im Jahr 2002 die Führung der Löschgruppe Aegidienberg als Löschgruppenführer übernahm. Er besuchte Fortbildungsseminare, um sein Fachwissen zu erweitern, das auch zum Wohl der gesamten Wehr von Nutzen war. Als Sicherheitsbeauftragter der Feuerwehrunfallkasse war er rund um das Gerätehaus und im Dienstbetrieb für die Sicherheit seiner Kameraden verantwortlich, wobei auf seine Initiative hin umfangreiche Mängel seitens der Stadt beseitigt bzw. Verbesserungen durch sein persönliches Zupacken durchgeführt wurden.
Für den kameradschaftlichen Teil sorgte er mit Unterstützung u.a. seiner Frau Birgit bei vielen Veranstaltungen und Anlässen für eine gute Versorgung der Kameraden bzw. deren Gäste.

Die Mitglieder des LZ Aegidienberg danken Dir, lieber Dieter, für Deinen treuen Dienst und wünschen Dir weiterhin viel Freude im Feuerwehr-Ruhestand.

Text: HBM a.D. Werner Hoffmann, BI Sven Scharfenstein
Bild: V.l.n.r.: BI Sven Scharfenstein, HBM a.D. Hans-Dieter Leven, OBM Hans-Werner John, BM Leonhard Leven

In den letzten Jahren hat die Zahl der Einsätze mit Tieren in Not deutlich zugenommen. Oft handelt es sich um Enten- oder Gänsefamilien, immer häufiger aber auch um verletzte Wildtiere. Erst vor gut einem Jahr hat die Feuerwehr Bad Honnef dazu einen Lehrgang durch den Retscheider Hof erhalten, in dem der Umgang mit Wildtieren erklärt und trainiert wurde.

Tiere, die eingefangen und zur weiterführenden Hilfe z.B. zum Retscheider Hof gebracht werden, müssen beim Transport geschützt werden. Sehr schnell kann es ansonsten dabei zu Verletzungen kommen, sowohl beim Tier, als auch beim Helfer.

Um einen sicheren Transport gewährleisten zu können, werden verschiedene Arten und Größen von Tiertransportboxen benötigt. Und genau hier haben der Retscheider Hof und der Fressnapf Königswinter nun eine großzügige Spende an die Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef gerichtet. Insgesamt 7 Transportboxen, davon 2 vom Fressnapf Königswinter und 5 vom Retscheider Hof, wurden nun der Feuerwehr Bad Honnef übergeben.

Bei der Übergabe anwesend waren Stefanie Huck vom Retscheider Hof, Frank Brodeßer als Leiter der Wehr und die Gerätewarte Uwe Harperath und Martin Piederstorfer. Stiller Gast der Szene war das Maskottchen des Retscheider Hofs, der Marderhund „Tanuki“, der als ehemaliges Farmtier ein dauerhaftes Zuhause beim Retscheider Hof gefunden hat.

Wir freuen uns über diese Boxen sehr, denn sie ermöglichen uns einen noch professionelleren Umgang mit den Tieren in Not. Vielen Dank!

Bild: V.l.n.r.: Leiter der Wehr Frank Brodeßer, Uwe Harperath, Stefanie Huck (mit Marderhund Tanuki), Martin Piederstorfer