In den Reihen der Jugendfeuerwehr gibt es eine wichtige Neuigkeit. Im Ausbilderteam wurde Unterbrandmeister Michael Heide zum neuen stellvertretenden Stadtjugendfeuerwehrwart gewählt und durch den Leiter der Feuerwehr bestätigt. Er unterstützt somit die Stadtjugendfeuerwehrwartin HBM Patricia Wiesel in ihren Aufgaben. UBM Michael Heide ersetzt den bisherigen stellv. Stadtjugendfeuerwehrwart HFM Marco Franz, der aus persönlichen Gründen die Feuerwehr Bad Honnef verlassen hat.

UBM Michael Heide trat 1999 in die Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef ein, absolvierte seine Grundausbildung und nahm 2007 mit Erfolg am Truppführerlehrgang teil. Seit 2019 engagiert er sich zusätzlich als Betreuer in der Jugendfeuerwehr. UBM Michael Heide ist 41 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er ist Angestellter der Stadt Bad Honnef, dort im Gebäudemanagement tätig und unterstützt den Tagesalarm der Stadtarbeiter. Seine Ernennung erfolgte bereits zum Ende des vergangenen Jahres, bei der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr am 17.01.2023 nahm er die Funktion offiziell auf.

Wir wünschen UBM Michael Heide viel Spaß in seiner neuen Position und ein gutes Händchen mit den Jugendlichen.

Bei Marco Franz möchten wir uns für seine geleistete Arbeit ganz herzlich bedanken. Es war immer schön mit Marco zu arbeiten und er hinterlässt eine Lücke im Betreuerteam sowie in der Jugendfeuerwehr. 

Münster. Anfang der Woche machten sich Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehren Königswinter und Bad Honnef auf den Weg nach Münster zum Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen. Mit dabei auch ein Fachberater des Technischen Hilfswerks des Ortsverbands Bad Honnef. Ziel der gemeinsamen Fahrt war ein dreitägiges Seminar zum Thema der Einsatzleitung in einer Stabsstruktur.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Königswinter und Bad Honnef haben in den vergangenen Jahren ihre Zusammenarbeit immer weiter ausgebaut. So wurden und werden bei Einsätzen in Randlagen der Gemeinden und auch bei Großeinsätzen, wie zum Beispiel der Schulbrand Sankt Josef in Bad Honnef, Kräfte der jeweils anderen Stadt zur Unterstützung mit hinzugezogen. Auch außerhalb der Einsätze findet eine enge Zusammenarbeit statt. So wurde im Juni 2020 ein Ausbildungsverbund beider Feuerwehren beschlossen und auf den Weg gebracht.

Diese erprobte Gemeinschaft wird nun schrittweise um eine Komponente erweitert, die Stabsarbeit. Kommt es zu großen Flächenlagen, zum Beispiel nach einem Unwetter, besetzen die Wehren ihre als „Führungsstellen“ bezeichneten Lagezentren und disponieren die eintreffenden Einsätze selbständig. Hier soll zukünftig die Arbeitsweise der beiden Wehren schrittweise synchronisiert werden, sodass die Abläufe möglichst identisch sind. Ist nur eine Kommune von der Flächenlage betroffen, können Führungskräfte der jeweils anderen Wehr als Unterstützung hinzugezogen werden.

Da Stabsarbeit ein sehr komplexer Vorgang ist, wurde eben diese jetzt in Münster trainiert. Gemeinschaftlich wurden Übungsszenarien bearbeitet. Ziel war es dabei, die Handlungssicherheit bei den Entscheidungsprozessen in der Einsatzleitung zu vertiefen. Die zugehörigen Kommunikationsprozesse und – wege wurden dabei ebenfalls gefestigt.

Wir blicken zurück auf ein sehr ereignisreiches und lehrreiches Seminar und fühlen uns im Gedanken der zukünftig noch engeren Zusammenarbeit gestärkt.

Der erste Advent steht vor der Tür. Nach einem weiteren turbulenten Jahr freuen wir uns alle auf eine besinnliche Adventszeit im Kreise unserer Familien und Freunde.

Und damit diese Zeit nicht durch Brände überschattet wird, gibt die Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef 10 Tipps zum richtigen Umgang mit Kerzen.
So einfach können wir alle mithelfen, Brände zu verhindern:

  1. Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt brennen: Unachtsamkeit ist die Brandursache Nummer eins! Lassen Sie vor allem Kinder nicht mit offenen Flammen alleine. Sprechen Sie mit Kindern stets über das richtige Verhalten im Umgang mit Kerzen.
  2. Auch wenn man sie häufiger als sonst verwendet und griffbereit haben möchte: Bewahren Sie Streichhölzer und Feuerzeuge an einem kindersicheren Platz auf.
  3. Stellen Sie Kerzen nicht in der Nähe von brennbaren Gegenständen (Geschenkpapier, Vorhang) auf. Auch beim zusätzlichen Lüften sollte der Standort der Kerzen sicher sein.
  4. Kerzen gehören immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung.
  5. Entzünden Sie Kerzen am Weihnachtsbaum von oben nach unten; löschen Sie sie in umgekehrter Reihenfolge ab.
  6. Löschen Sie Kerzen an Adventskränzen und am Weihnachtsbaum rechtzeitig, bevor sie heruntergebrannt sind: Tannengrün trocknet mit der Zeit aus und wird zur Brandgefahr.
  7. Wenn Sie echte Kerzen entzünden, stellen Sie ein entsprechendes Löschmittel (Wassereimer, Feuerlöscher, Feuerlöschspray) bereit.
  8. Achten Sie bei elektrischen Lichterketten darauf, dass Steckdosen nicht überlastet werden. Die elektrischen Kerzen sollten ein Prüfsiegel tragen, das den VDE-Bestimmungen entspricht.
  9. Wenn es brennt, versuchen Sie nur dann die Flammen zu löschen, wenn dies ohne Eigengefährdung möglich ist. Ansonsten schließen Sie möglichst die Tür zum Brandraum, verlassen (mit Ihrer Familie) die Wohnung, alarmieren die Feuerwehr mit dem Notruf 112 und warnen Sie Nachbarn.
  10. Rauchwarnmelder in der Wohnung verringern das Risiko der unbemerkten Brandausbreitung enorm, indem sie rechtzeitig Alarm geben.

In diesem Sinne wünscht die Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef eine besinnliche Adventszeit.