Spraydosen

Was ist bei Spraydosen zu beachten!

Spraydosen erfreuen sich auch in unserem Haushalt immer größerer Beliebtheit.
Ob als Aufbewahrung für Kosmetika (Haarsprays, Deodorants, etc.), als Lieferanten für Putz- und Reinigungsmittel oder als Lack- und Farbenspender für den Heimwerker, die Hersteller bedienen sich immer mehr den anwenderfreundlichen Behältnissen.

Doch bürgen Spraydosen viele Gefahren, die sich schnell zu einer Katastrophe entwickeln können. Denn neben den zumeist schon selbst feuergefährlichen Inhaltsstoffen werden als Treibmittel Gase verwendet, die ihrerseits sehr leicht entzündlich sind.
Durch die ausgebrachten fein zerstäubten Flüssigkeiten oder Partikel vor allem in Verbindung mit den Treibgasen wird eine potentielle Brandgefahr herbeigeführt, die nie unterschätzt werden sollte. Trifft diese „Tröpfchen-/Partikelwolke" auf glühende oder glimmende Gegenstände wie Heizstrahler, Zigaretten, brennende Kerzen und auch Heißluftföne, so ist das Unglück schnell passiert.
Viele Sprays enthalten darüber hinaus Butan- und Propangase. Was an anderer Stelle als umweltfreundlicher Energielieferant im Haus- und Campingbereich gilt, hält an dieser Stelle als Transportmittel für den Doseninhalt her.

Darum setzen Sie niemals Spraydosen in der Nähe von brennenden, glimmenden oder sonstigen heißen Quellen ein. Die Gefahr, plötzlich einen Flammenwerfer in den Händen zu halten, ist viel größer als Sie denken!