Artikel nach Datum gefiltert: Dezember 2018
Write on Donnerstag, 06 Dezember 2018

Am Freitag, 30. November 2018, kam es zu einer Explosion in einem Gewerbebetrieb im Bad Honnefer Süden. Glücklicherweise handelte es sich dabei um die Jahresabschlussübung des Löschzuges Bad Honnef. Geübt wurde ein großes Szenario, an dem mehrere Einheiten verschiedener Organisationen beteiligt waren. Übungsleiter Thomas Weiss hatte mit weiteren Helfern einen komplexen Einsatz gestaltet.

Neben dem Löschzug Bad Honnef und dem Löschzug Rheinbreitbach, nahm an der Übung auch der Rettungsdienst des Rhein-Sieg-Kreises teil. Die Malteser Bad Honnef, das DRK Bad Honnef, DRK Niederkassel und die leitenden Notärzte des Rhein-Sieg-Kreises waren bei der Übung im Einsatz. Geübt wurde seitens des Rettungsdienstes die geordnete Aufstellung von vielen Einsatzfahrzeugen und die Einrichtung einer Patientenablage. Diese dient der gleichzeitigen Behandlung von mehreren Patienten, wenn der Rettungsdienst alleine aufgrund einer höheren Patientenzahl überlastet ist.

Aber auch für die Feuerwehr stellt eine hohe Patientenzahl eine große Herausforderung dar. Schließlich müssen diese gerettet und betreut werden. Das heißt, dass sehr schnell sehr viel Personal an der Einsatzstelle gebraucht wird. Besonders herauszustellen war bei der Übung das reibungslose Zusammenspiel der verschiedenen Einheiten. Dabei sind gerade die Kommunikation und die Absprachen der Führungskräfte eine große Herausforderung.

Auch die Einsatzlage an sich war nicht alltäglich. Ein brennendes Gebäude birgt bereits viele Gefahren. Nach einer Explosion liegen aber Trümmerstücke herum und die Struktur des Gebäudes ist eventuell nicht mehr stabil. Hinzu kamen Gefahrstoffe, wie Gasflaschen, die sich noch im Gebäude befanden und auch aus der Gefahrenzone gebracht werden mussten. Neben der Personensuche und Brandbekämpfung, musste eine Person auch mit hydraulischem und pneumatischem Gerät gerettet werden. Es wurde also das volle Leistungsspektrum der Retter eingefordert.

Hier hat sich das jahrelange Zusammenspiel mit den Kameraden aus Rheinbreitbach ausgezahlt. Nach einer kurzen Absprache konnten diese ihre eigenständige Arbeit aufnehmen und einen weiteren Gebäudeteil abdecken. Bereits fünf Mal waren die beiden Löschzüge in diesem Jahr schon gemeinsam in Einsätzen.

Insgesamt waren etwa 75 Einsatzkräfte aller Organisationen an der Übung beteiligt.
Wir bedanken uns bei allen beteiligten Einheiten für die fantastische Zusammenarbeit.
Außerdem besonders bei der Firma Hupperich & Westhoven, auf deren Gelände wir diese Übung abhalten durften.

 

Bild: Ralf Klodt

Bild: Ralf Klodt

Bild: Jakob Waßmann

Bild: Jakob Waßmann

Bild: Jakob Waßmann

Bild: Jakob Waßmann

Bild: Jakob Waßmann

Bild: Jakob Waßmann

Bild: Jakob Waßmann

Bild: Jakob Waßmann

Bild: Jakob Waßmann

Bild: Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef

Bild: Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef

Bild: Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef