Freitag, der 13. April, ist bundesweiter Rauchmeldertag

Gelesen 1033 mal

Am Freitag, den 13. April, ist wieder bundesweiter Rauchmeldertag.

Rauchmelder retten Leben. Die häufigste Todesursache bei Bränden ist die Rauchgasvergiftung. Bereits wenige Atemzüge reichen aus, um das Bewusstsein zu verlieren und man kann dem Brand nicht mehr entkommen. Rauchmelder warnen uns frühzeitig vor der Gefahr, auch wenn wir schlafen.

Auch die Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef wurde in den vergangenen Monaten immer öfter zu ausgelösten Rauchmeldern gerufen. Wir wurden schon darauf angesprochen, dass diese Rauchmelder für einen Anstieg der Einsatzzahlen sorgen. Das ist nicht der Fall. Ganz im Gegenteil, denn oft haben wir dabei Entstehungsbrände vorgefunden (angebranntes Essen auf dem Herd, qualmende Steckdosen), die ohne großen Schaden gelöscht werden konnten. Ein ausgedehnter Zimmer- oder Wohnungsbrand konnte auf diese Weise oft verhindert werden.

Aber auch Rauchmelder müssen gewartet werden. Dazu empfehlen wir, die Vorgaben der Hersteller genau zu beachten.
Um Fehlinterpretationen von akustischen Signalen zu vermeiden, kann man sich im Internet den Unterschied zwischen Alarmton und Warnton anhören.
Wer sich unsicher ist oder einfach weitere Informationen sucht, kann sich diese auf Webseiten, wie www.rauchmelder-lebensretter.de , besorgen.

Letzte Änderung am Freitag, 06 April 2018 10:51